Akil Inpipe GmbH

Gräbst Du noch oder wohnst Du schon?

Die Firma Arkil Inpipe GmbH aus Hannover bestellte beim Branchenprimus Schwalm Robotic im nordhessischen Bad Hersfeld einen maßgeschneiderten Kanalsanierungsroboter. Das einzigartige Fahrzeug auf Basis eines 12-Tonners beherbergt in seinem Kofferaufbau Werkstatt, Büro und Operatorraum für die Steuerung der Sanierungsroboter. Mehr noch: neueste Kameratechnik ergänzt das Robotersystem.

„Eine kompakte Arbeitsmaschine, mobil und jederzeit einsatzbereit ist für die Erweiterung unseres Portfolios geplant.“ Torsten Schamer, Arkil Inpipe GmbH

Laut einer DWA-Erhebung von 2009 gibt es rund 540.000 km öffentliches Kanalnetz allein in Deutschland. Die Länge aller Kanäle auf Privatgrundstücken schätzt man noch einmal auf etwa 1.000.000 Million km. Also sind jede Menge Rohre für Schmutz- und Regenwasser im Erdreich verbuddelt. Die Sanierung dieses höchst wertvollen Wirtschaftsgutes ist daher eine nahezu unendliche Geschichte. Wer hinten fertig wird, fängt vorne wieder an. Und so gräbt man allerorts. Oder wühlt sich wie die Maulwürfe geradezu durch das Reich der Kanäle.

„Ein Mix aus Serienprodukten und kundenspezifischer Manufaktur.“ Martin Schwalm, Schwalm Robotic

Spezialausstattung ist das A und O in dieser Branche. Die mobile Werkstatt von Schwalm ist daher ein mustergültig ausgestattetes Labor. Dieser Multiraum beherbergt alles, was den Anforderungen an der Baustelle mehr als genügt. Die gesamte Ausstattung wurde platzsparend und durchdacht geplant, konzipiert und umgesetzt. Kompaktheit lautet die Devise. Tatsächlich erfordert die Planung eines Sanierungsfahrzeugs jene Praxiskenntnisse, die man von denen bekommt, die mit dem Gerät tagtäglich arbeiten. Techniker und Ingenieure setzen diese Anforderungen zwar praktisch um und sie liefern die Lösungen, doch bei jedem Individualsystem stehen Fragen im Raum: Was wurde bislang vermisst? Wie könnte man es besser machen? Wo hat es sich bewährt? Und jeder, der einmal eine kleine Wohnung möbliert hat, weiß es: man hat nie Platz genug.

Die Komponenten werden von ausgesuchten Herstellern zugeliefert. Schwalm ließ das Chassis des Spezialfahrzeugs gemäß des Anforderungskatalogs der Firma Arkil Inpipe modifizieren, um hinten einen tiefen Einstieg zu ermöglichen. Während diese Modifikation und den Koffer-Aufbau ein Karosseriebauer übernommen hat, ist der Innenausbau eine Mischung aus Schreinerhandwerk und Metallbau. Robuste Arbeitsflächen und solide Regale aus Stahl werden verwendet, um die enormen Traglasten zu bewerkstelligen. Alles Weitere ist aufwendige Detailarbeit in den Werkstätten von Schwalm Robotic. Vom Fahrzeugkonzept, CAD-Konstruktion, über die Montage der Baugruppen bis zur Endabnahme. „Wir machen einen Mix aus Serienprodukten und kundenspezifischer Sonderanfertigung. Die Kunst besteht darin“, sagt Martin Schwalm, geschäftsführender Inhaber des Bad Hersfelder Familienunternehmens, „ein solches Individualprodukt so zu bauen, dass es an die Ausgereiftheit eines modernen Serienfahrzeugs heranreicht und dabei die ganz individuellen Anforderungen des Kunden berücksichtigt.“

Der Arbeitsplatz des Operators komplettiert die Werkstatt. Hier laufen die Informationen aus den Systemen auf. An der Konsole steuert der Operator die Roboter per Joystick. Und für das leibliche Wohl wird ebenfalls gesorgt: Mikrowelle, Kühlschrank, Sitzgelegenheit. Auf Wunsch Toilette und Waschgelegenheit. Den Spezialisten für die Kanalsanierung soll es an nichts fehlen.

Im Wettbewerb vorne stehen

„Um sich als Dienstleister im Markt zu behaupten, braucht man neben qualifiziertem Personal leistungsfähige Maschinen“, berichtet Torsten Schamer aus seiner langjährigen Erfahrung. „In Ausschreibungen werden hohe Anforderungen an den Auftragnehmer und das Arbeitsgerät definiert. Und was früher als Job für Männer mit Muckis eher beiläufig registriert wurde, erscheint heute im Gewand von Umwelttechnik. Nachhaltigkeit, Qualitätssicherung, Technisierung mit Hightech sind definierende Größen. Neben ihren handwerklich-technischen Fertigkeiten sind die Fachkräfte für Rohr-, Kanal- und Industrieservice selbstverständlich mit der Arbeit am PC vertraut. Die Palette der Anforderungen ist umfassend und nimmt ständig zu. Viele Facharbeiter sind Quereinsteiger und haben sich über Zusatz- und Weiterbildung spezialisiert. Um die geforderten Kompetenzen zu erwerben, bedarf es mehrjähriger Erfahrung. Denn mit diesen hohen Ansprüchen an ein geordnetes Arbeitsumfeld wachsen auch die Anforderungen an das Können der Facharbeiter.“

 

SCHWALM ROBOTIC GmbH

Die Schwalm Robotic GmbH stellt robotische Systeme und Spezialfahrzeuge für die grabenlose Kanalsanierung her. Die Einsatzbandbreite der Systeme umfasst Hauptrohr- und Hausanschlusssanierung, Videodiagnostik zur Schadensfeststellung und Bilddokumentation. Roboter, Equipment und Sanierungsfahrzeuge sind Eigenentwicklungen von Schwalm und patentrechtlich geschützt.

Schwalm Robotic GmbH
Industriestraße 16
36251 Bad Hersfeld
Telefon + 49 6621 79578-0
E-Mail: info(at)schwalm-robotic.de
www.schwalm-robotic.de

ARKIL INPIPE GMBH

Kompetenz und Erfahrung in der Rohrrenovation
1989 als damalige Tochter der TEERBAU GmbH gegründet ist das Unternehmen inzwischen eine führende deutsche Firma der Rohrrenovation.
Seit 2001 gehört das Unternehmen zur ARKIL Gruppe, einem nordeuropäischen Unternehmensverbund mit Sitz in Dänemark. Die Philosophie der ARKIL INPIPE GMBH zielt auf die systematische Erarbeitung und Umsetzung von Problemlösungen rund ums Rohr. Als Kompetenzführer fügen wir dabei unsere Eigenkapazität in Zusammenarbeit mit qualifizierten Partnerschaften zu einer Komplettlösung zusammen.

Arkil inpipe GmbH
Lohweg 46 E
30559 Hannover
Telefon: 05 11 / 95 995 – 0
info(at)arkil.de
www.arkil-inpipe.de


Schwalm Robotic GmbH Industriestraße 16 36251 Bad Hersfeld-Asbach Germany Telefon: +49 6621 79578-0 Telefax: +49 6621 79578-11